Entsorgung

Überblick

Die Menge der radioaktiven Abfälle ist in Anbetracht des grossen Nutzens, den wir aus nuklearen Anwendungen ziehen, gering. Die Nagra ist von allen Verursachern radioaktiver Abfälle beauftragt, die sichere, dem Menschen und der Umwelt verpflichtete Entsorgung, zu realisieren. Die Entsorgung findet nach dem Verursacherprinzip und unter Bundesaufsicht statt. … mehr

Abfälle

Zwei Drittel aller radioaktiven Abfälle entstehen in den Kernkraftwerken und rund ein Drittel bei der Anwendung radioaktiver Stoffe in der Medizin, Industrie und Forschung. Die verschiedenen Arten von Abfällen unterscheiden sich stark hinsichtlich Radioaktivität (Aktivität) und Giftigkeit (Radiotoxizität). Alle Abfälle müssen bis zum Abklingen der Radioaktivität sicher vom Lebensraum der Menschen, Tiere und Pflanzen ferngehalten werden. ... mehr

Entsorgungskonzept

Nach heutigem Wissensstand ist die geologische Tiefenlagerung die einzige Methode zur Entsorgung hoch radioaktiver Abfälle, die den hohen Anforderungen an die Langzeitsicherheit entspricht. Das Schweizer Parlament hat daher die geologische Tiefenlagerung im Inland für alle Arten von radioaktiven Abfällen im Kernenergiegesetz verbindlich festgeschrieben.… mehr

Sicherheit

Die Forschungsarbeit der Nagra zeigt, dass es in der Schweiz Gesteinsformationen gibt, die sich seit vielen Jahrmillionen kaum verändert haben. Die Natur selbst gibt Gewähr, dass sich dort radioaktive Abfälle auch in Zukunft über hunderttausende von Jahren sicher einschliessen lassen, ohne Mensch und Umwelt zu gefährden.… mehr

Standortwahl

Der Entsorgungsnachweis zeigt, wie die radioaktiven Abfälle in der Schweiz sicher und für ausreichend lange Zeit entsorgt werden können. Nachdem die grundlegenden technischen Fragen geklärt sind, geht es jetzt darum, die Standorte der geplanten geologischen Tiefenlager festzulegen. … mehr

Finanzierung

Die finanziellen Mittel für die Stilllegung der Kernkraftwerke und die Entsorgung der Abfälle werden seit Inbetriebnahme der Kernkraftwerke verantwortungsbewusst angespart. Zur Deckung der Kosten nach der Ausserbetriebnahme der Kernkraftwerke (Stilllegung Kernkraftwerke und Entsorgung radioaktive Abfälle) gibt es staatlich kontrollierte Fonds. Diehe der Einzahlungen in die Fonds wird alle fünf Jahre überprüft und periodisch angepasst. Bis zum Ende der Betriebszeit aller Kernkraftwerke werden die nötigen Mittel vorhanden sein.… mehr

Stilllegung von Kernkraftwerken

Die Betreiber der Schweizer Kernkraftwerke sind gemäss Kernenergiegesetz verpflichtet, ihre Anlagen nach der definitiven Ausserbetriebnahme bis zur gnen Wiese zurückzubauen. Der Rückbau der Anlagen erfolgt unter der Aufsicht des Bundes und des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorates.… mehr